Weitere Beiträge:

Unfallprävention „Toter Winkel“

LKW haben an allen Seiten tote Winkel, dies kann schneller als man denkt, zur Lebensgefahr werden. In den letzten Jahren wurde dem Thema „Toter Winkel“ immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt, dennoch gab es alleine letztes Jahr immer noch fünfzehn Menschenleben zu beklagen. Aus diesem Grund startete Herr Kreische vom Transportunternehmen Katzlberger den „TOWI-Workshop“ für die fünften Schulstufen.

Die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschulen hatten die Möglichkeit an einem vom Land Oberösterreich geförderten Gratiskurs teilzunehmen. Die Klassen erlebten dabei Verkehrserziehung hautnah. So wissen sie nun, wie es sich anfühlt, am Steuer eines LKW zu sitzen. Das Projekt namens TOWI – Toter Winkel – hat jedoch einen ganz anderen Hintergedanken. Selbst herauszufinden, wo sich die toten Winkel bei einem LKW befinden. Um so zu lernen, wie man sich als Fußgänger oder Radfahrer davor schützen kann, nicht übersehen zu werden.

„Man muss es selbst erlebt haben, um es zu glauben. Eine ganze Klasse kann sich im toten Winkel eines Lastkraftwagens befinden, ohne gesehen zu werden.“ zeigt sich selbst Kursleiter Mario Kreische von der Firma Katzlberger erstaunt. Daher ist Verkehrssicherheit, obwohl moderne Sicherheitssysteme unterstützen, noch immer ein wichtiges Thema.


Für weitere Informationen sowie zur Kursanmeldung können sich Interessenten gerne direkt an Herrn Kreische wenden.

Mario Kreische:
T: 07755 / 7171-60
M: 0664 / 619 01 39
E: m.kreische@katzlberger.at

Weitere interessante Informationen finden Sie unter Edugroup und Verkehrserziehungsplattform.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Nach oben scrollen